Test Sony Ericsson ST17i Xperia Active

Die Xperia-Reihe hat ein neues Modell namens Active ST17i. Die technischen Daten dieses Smartphones ähneln denen des Xperia Mini. Hier ist genau der gleiche Bildschirm mit einer Diagonale von 3 Zoll und einer Auflösung von 320x480 Pixel, einem Prozessor mit einer Frequenz von 1 Gigahertz, 512 Megabyte RAM, einer 5-Megapixel-Kamera.

Im Gegensatz zum Xperia Mini ist das Active ein robustes Smartphone für aktive Menschen.

Lieferinhalt

Die Box Xperia Active enthält:

- Batterie;

- Kabel-Headset;

- microSD-Karte für 2 Gigabyte;

- Micro-USB-Kabel;

- Startseite;

- Gurt;

- austauschbare Verkleidung.

Design und Ergonomie

Das Xperia Active macht mit seinen ungewöhnlichen Farben auf sich aufmerksam. Bei der Gestaltung des Gehäuses werden drei Farben gleichzeitig verwendet: Schwarz, Silber und Orange. Die Rückseite ist schwarz, aber Sie können sie gegen die weiße austauschen, die mit dem Kit geliefert wird. Somit kann das Erscheinungsbild des Geräts regelmäßig aktualisiert werden. Beachten Sie, dass die zusätzliche Platte (im Gegensatz zur Basisplatte) aus billigerem Kunststoff besteht.

Das Smartphone hat eine recht kompakte Größe: 92x55x16,5 mm. Das Gewicht des Geräts beträgt 110 g. Die Abmessungen des Xperia Mini sind ungefähr gleich: 88 x 52 x 16 Millimeter. Der Mini wiegt 16 Gramm weniger.

Am unteren Rand des Gehäuses fällt kaum ein großes Loch zum Anbringen eines Riemens auf, das erneut an die sportliche Ausrichtung dieses Modells erinnert. Über dem Display befindet sich ein Schlitz für die Hörmuschel. In der Nähe befinden sich Näherungs- und Lichtsensoren. Diesem Modell fehlt eine Frontkamera.

Am unteren Rand der Frontplatte befindet sich ein Block, der aus drei Touch-Tasten besteht: Return, Hauptbildschirm, zusätzliche Funktionen. Das Drücken der Sensoren wird von einer Vibrationsrückmeldung begleitet.

Auf der linken Seite befindet sich eine Bildschirmsperre. Auf der rechten Seite des Geräts befinden sich 2 Tasten. Der erste stellt die Lautstärke ein und der zweite dient zum Starten des Kameramenüs. Das obere Ende des Geräts ist nicht mit Funktionselementen belastet. Unten befinden sich eine standardmäßige 3,5-mm-Kopfhörerbuchse und ein Micro-USB-Anschluss. Die Steckverbinder sind mit speziellen Steckern sicher abgedeckt. Das Smartphone verfügt übrigens über eine Besonderheit. Wenn Sie eine der Abdeckungen öffnen, werden Sie vom Xperia Active aufgefordert, die Abdeckung zu schließen, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern.

Auf der Rückseite befindet sich das Hauptlautsprecherloch. Es gibt auch ein 5-Megapixel-Kameraobjektiv, das tief in den Körper eingelassen ist. Neben dem Guckloch der Kamera befindet sich ein Blitz. Dieser Blitz kann übrigens als Taschenlampe dienen.

Beim Öffnen der hinteren Abdeckung finden wir eine spezielle Kunststoffauflage. Es wird Mühe kosten, es zu entfernen. Zusätzlich zum Akku befinden sich 2 Fächer im Inneren. Die erste ist für die SIM-Karte, die zweite für die Speicherkarte. Wie Sie sich vorstellen können, können Sie die Karte nicht schnell wechseln.

Laut Hersteller kann dieses Gerät übrigens bis zu 30 Minuten unter Wasser arbeiten. In diesem Fall sollte die Tiefe nicht mehr als einen Meter betragen.

Anzeige

TFT-Display des Gerätes - kapazitiv mit Multitouch-Unterstützung. Die Bildschirmauflösung beträgt 320 x 480 Pixel, was angesichts der kleinen Diagonale von 3 Zoll recht gut ist. Besonderes Augenmerk legte der Hersteller auf den Schutz des Bildschirms. Hier wird starkes Mineralglas verwendet. Zusätzlich ist eine Werksfolie angebracht.

Es gibt keine Fragen zum sensorischen Teil. Die Bildqualität ist vor allem dank des proprietären "Enhancers" Sony Bravia Mobile auf einem guten Niveau. SBM macht das Bild reicher.

Hardware-Plattform

Das Smartphone wird von Qualcomm 8255 mit einer Prozessorfrequenz von 1 Gigahertz und einem Grafikbeschleuniger Adreno205 betrieben. Die RAM-Größe beträgt 512 Megabyte. Zum Speichern von Benutzerdaten stehen 300 Megabyte interner Speicher sowie ein Steckplatz für microSD-Speicherkarten zur Verfügung. Im Lieferumfang des Mobilgeräts ist eine 2-GB-Speicherkarte enthalten. Wer dieses Volumen für unzureichend hält, kann eine Karte mit bis zu 32 Gigabyte kaufen.

Kamera

Das Smartphone verwendet eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz. Es gibt einen separaten Schlüssel zum Starten der Kamera. Ich war angenehm überrascht von der Geschwindigkeit, mit der das Kameramenü gestartet wurde. Gleiches gilt für das Speichern von Schnappschüssen.

Die maximale Fotoauflösung beträgt 2592 x 1944 Pixel. Andere Auflösungen sind ebenfalls verfügbar - 2560 x 1440 und 1632 x 1224. Die Kameraeinstellungen sind bekannt. Wir werden nicht im Detail darauf eingehen.

Beispiele für mit dem Xperia Active aufgenommene Bilder :

Die Kamera kann Videos mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel mit einer Geschwindigkeit von 30 Bildern / Sek. Aufzeichnen. Weitere Optionen: 800 x 400, 640 x 480 und 320 x 240 (für Multimedia-Mitteilungen).

Spieler, Radio

Die Oberfläche des Musik-Players ist unkompliziert. Die Songliste kann nach Künstler, Album, Titel und Liste sortiert werden. Es ist möglich, unabhängig voneinander Wiedergabelisten zu erstellen oder automatische Listen zu verwenden (dies schließt sowohl beliebte als auch kürzlich hinzugefügte Titel ein). Im Wiedergabemodus wird das Albumcover angezeigt, sofern verfügbar. Standard-Wiedergabesteuerungen sind enthalten.

Der Equalizer bietet verschiedene Presets (Klassiker, Rock, Pop, Jazz, Tanz, Folk und andere). Sie können den Ton nicht manuell einstellen.

Die proprietäre xLOUD-Funktion, die die Lautstärke erheblich erhöht, hat nichts gebracht. Dank dessen ist das Telefon auch an lauten Orten zu hören. Die Klangqualität des Sony Ericsson Xperia Active ist gut. Neben einer großen Lautstärke bietet das Smartphone gute Klangdetails sowie niedrige und mittlere Frequenzen. Diese Einheit kann durchaus einen durchschnittlichen Spieler ersetzen.

Das Radio hat die Funktion von Autosuchstationen. Die Empfangsqualität in der Stadt ist gut. Unter Testbedingungen fand der Empfänger automatisch etwa zwei Dutzend Radiosender. Mit der SE-Signatur-Track-ID können Sie den Track-Titel zusammen mit dem Namen des Künstlers schnell finden.

Browser

Der eingebaute Browser ist sehr praktisch. Oben in der Anwendung wird eine Adresseingabezeile angezeigt. Neben diesem Bereich befindet sich ein Symbol, mit dem Sie die Seite mit einem Lesezeichen versehen können. Der Browser speichert den Verlauf der besuchten Seiten. Es gibt Unterstützung für "mehrere Fenster", es gibt auch eine Funktion zum Suchen nach Text auf der Seite. Webseiten können mit Multitouch skaliert werden. Von den zusätzlichen Funktionen stellen wir fest, dass Flash vollständig unterstützt wird.

Anschlüsse, Batterie

Das Smartphone ist mit einem Wi-Fi b / g / n-Modul ausgestattet. Das Gerät kann als Zugangspunkt fungieren. Es gibt auch Bluetooth 2.1 mit Unterstützung für wichtige Profile, insbesondere A2DP. Über einen Micro-USB-Anschluss wird dieses Gerät an einen Computer angeschlossen. Wiederaufladbar über USB-Anschluss.

Das Smartphone wird von einem 1200-mAh-Akku gespeist. Das Xperia Active kann bis zu 5 Stunden Gesprächszeit ohne Aufladen und bis zu 14 Tage im Standby-Modus dauern. Bei kontinuierlicher Wiedergabe von Musikkompositionen arbeitet das Smartphone bis zu 25 Stunden. Im Videowiedergabemodus wird die Akkulaufzeit auf 6 Stunden reduziert.

Fazit

Sony Ericsson Xperia Active - ein erfolgreicher Android-Hintergrund in einem zuverlässigen Fall. Dieses Modell kann problemlos in Wasser eingetaucht werden.

Für relativ wenig Geld erhalten Sie ein vollwertiges Android-Smartphone mit modernen Funktionen wie einer 5-Megapixel-Autofokuskamera, WLAN und einem GPS-Empfänger - alles in einer wasserdichten Hülle.

Der einzige direkte Konkurrent des Xperia Active ist das Samsung Galaxy Xcover. Es gibt noch ein interessantes Modell - Motorola Defy, aber in unserem Land wird es nicht offiziell zum Verkauf angeboten.