WIE MAN KAFFEE WÄHLT KAFFEE - was besser ist: Arabica oder Robusta

Arabica und Robusta sind wie Himmel und Erde. Arabica-Bohnen verleihen dem Getränk einen erstaunlichen, raffinierten Geschmack. Und ein exquisiter Duft. Sie werden in Kaffee verwendet, um das Getränk wirklich belebend und weich zu machen, mit dem schokoladigen, nussigen oder cremigen Nachgeschmack, den wir in Kaffee so sehr lieben.

Robusta ist gut, aber nur, wenn es mit Arabica gemischt wird: Es gibt die Getränkedichte, Bitterkeit und den begehrten stabilen cremigen Schaum. Und in seiner reinen Form produziert Robusta starken und bitteren Kaffee mit einem erdigen Nachgeschmack. Es enthält dreimal mehr Koffein als Arabica. Teure Robusta-Sorten haben einen bestimmten Geschmack, obwohl manche Leute ihn mögen.

Arabica-Sorten sind teurer als Robusta. Und das nicht nur, weil es besser schmeckt. Die Ausbeute ist geringer. Und wenn es hoch in den Bergen wächst, wird es auf besondere Weise geschätzt. Ein dichtes Korn enthält mehr aromatische Öle, daher reift es länger und sammelt gründlich Duftstoffe an.

Die Vielfalt oder Mischung der Körner bildet einen besonderen Geschmack und ein besonderes Aroma des Getränks. Der feinste Kaffee wird aus Arabica-Bohnen hergestellt, während die berühmten italienischen Espressomischungen Arabica mit Robusta enthalten.

Was auch immer die Kaffeegurus sagen, die ukrainische Mentalität ähnelt der italienischen. Wenn Sie köstlichen Kaffee mögen, sollten Sie daher eine Mischung aus Arabica und Robusta in verschiedenen Anteilen probieren.

  • Die Zusammensetzung von 100% Arabica ist oft eine Mischung aus Bohnen aus verschiedenen Kontinenten. Kaffee wird Sie mit seinem weichen, samtigen Geschmack mit angenehmer Säure begeistern.
  • 90% Arabica, 10% Robusta beleben.
  • 80% Arabica und 20% Robusta - das Getränk zeichnet sich durch eine leichte Säure und subtile Bitterkeit aus. Der Kaffee ist ungewöhnlich dick und dick. Liebhaber von starkem und belebendem Espresso sind genau richtig.
  • 70% Robusta, 30% Arabica - diese Mischung ist nicht sauer. Aber die Harmonie von Bitterkeit und Süße macht dieses belebende Getränk köstlich im Geschmack.

Kaffee hält bis zu zwei Jahre gut und verliert seine Eigenschaften nicht. Es sind nicht einmal spezielle Lagerbedingungen erforderlich. Das einzige ist, dass es keine Quellen mit ausgeprägten Gerüchen in der Nähe geben sollte, weil Kaffee sie zu sich selbst "anzieht". Kein Wunder, dass sie eine Kanne Kaffee in einen schlecht riechenden Kühlschrank stellten.

Welcher Kaffeeröst ist besser?

Der Geschmack des Getränks bestimmt nicht nur die Mischung, sondern auch den Röstgrad der Bohnen. Wenn Kaffeebohnen nicht geröstet werden, haben sie eine hellgrüne Farbe. Sie ändert sich je nach Röstdauer. Es gibt zehn Grad Wärmebehandlung. Je mehr die Bohnen geröstet werden, desto reicher riechen sie.

Unter dem Einfluss hoher Temperaturen verändert das Korn seine chemische Struktur. Darin findet ein irreversibler Fermentationsprozess statt: Die Körner nehmen an Volumen zu, öffnen sich und bis zu 20% der Feuchtigkeit verdampfen aus ihnen.

Leichter Braten

Mehrere Grade leichten Bratens trennen.

  • Der erste Abschluss ist Skandinavisch. Die Körner werden kurz und bei niedrigen Temperaturen gebraten. Sie haben keine Zeit, sich zu öffnen, und nehmen kaum an Größe zu. Sie stoßen einen sauren Hefegeruch aus, der an das Aroma von frisch gebackenem Brot erinnert. Diese Methode eignet sich für Arabica-Sorten, die im Hochland von Jamaika und Kenia angebaut werden. Nicaraguanischer Kaffee wird auf die gleiche Weise geröstet. Es hat keine dichte Kornstruktur. Die Bohnen geben auch bei minimaler Temperaturbelastung Wasser ab. Das hellbraune Getränk erweist sich als schwach mit einem subtilen Aroma.
  • Der zweite Röstgrad ist Amerikanisch oder Neuengland. Es tritt vor dem ersten Klicken (Knacken) der Körner auf. Sie nehmen eine hellbraune Tönung an. Das Getränk ist heller, reicher, aber nicht ausdrucksstark im Geschmack. Es ist ein ausgeprägtes Kaffeearoma zu erkennen.
  • Der dritte Röstgrad ist ebenfalls städtisch. Hält nach dem ersten Klick etwas länger an, erreicht aber nicht den zweiten. Die Körner bekommen eine rötliche Färbung. Der Geruch verstärkt sich, Kaffee-Kräuter-Noten erscheinen im Getränk. Die Farbe des Kaffees fällt dunkler aus, der Geschmack ist ausgesprochen sauer.

Universalbraten

Für jedes aus Brasilien, Kolumbien, Costa Rica und Äthiopien importierte Arabica- und Robusta-Kaffeerezept ist ein mittlerer Braten ideal.

  • Der erste Grad ist Stadt voll (volle Stadt). Röster braten, bis sie ein zweites Knallen hören. Währenddessen erscheinen Öltröpfchen auf den Bohnen, die sich aufgrund der Karamellisierung des freigesetzten Zuckers merklich verdunkeln. Das zubereitete Getränk hat eine schöne Farbe, ein atemberaubendes Aroma und eine ausgewogene Viskosität. Säure und nussig-bitterer Nachgeschmack sind im Geschmack zu spüren.
  • Der zweite Röstgrad ist unter vielen Namen bekannt: French Light, Wien, Samt, Business Roast, Samt usw. Verleiht dunkelbraunen Kaffeebohnen ein glänzendes Aussehen. Sie strahlen einen bläulichen Rauch von brennenden Ölen aus. Und das Aroma von geröstetem Kaffee ist herzhaft. Das Getränk ist reich und stark mit einer Kaffeebitterkeit. Es zeigt Karamell und süßliche Aromen.

Starker Braten

Ein dunkler als mittlerer Braten verleiht den Bohnen einen Schokoladenfarbton. Der Geschmack eines solchen Kaffees ist säuerlich mit einer spürbaren Bitterkeit und einem reichen Aroma. So werden guatemaltekische, kubanische und brasilianische Arabica- und Robusta-Sorten gebraten.

  • Der erste Röstgrad ist türkisch oder französisch. Dies geschieht bis zum Knacken der zweiten Bohne, bis der Geruch von verbranntem Kaffee auftritt. Das fertige Getränk ist viskos und stark mit einem bitteren Nachgeschmack und Karamellnoten.
  • Der zweite Abschluss ist European, Continental oder New Orleans. Das Korn verdunkelt sich, knackt und raucht. Die Hauptsache ist, nicht zu überbelichten, sonst brennt es. Der Kaffee ist dick, dicht-viskos, stark und hat bitterrauchige Noten. Wenn die Arabica zuckerhaltig ist, erscheint sie im Getränk mit einem leichten Halbton gebrannten Zuckers.

Dunkler Braten - spanisch, kubanisch oder mexikanisch

Bei dunkler Röstung verdunstet das Wasser maximal aus den Bohnen. Die Bohnen werden dünn und spröde, da aromatische Öle und Saccharide eine Phase der Pyrolyse und Zersetzung durchlaufen. Der gebrühte Kaffee ist dick und stark. Oft werden geröstete Körner zu verschiedenen Mischungen gegeben, um die Geschmackspalette zu diversifizieren.

Italienischer Braten

Auf diese Weise werden Espressomischungen hergestellt. Stark geröstete Bohnen werden mit einem Druckluftstrahl schnell abgekühlt. Um den Geschmack des Getränks zu bereichern, wird es manchmal erneut wärmebehandelt. Wo Kaffee angebaut wird, wissen sie: Kolumbianische, brasilianische, äthiopische, guineische und ecuadorianische Sorten zeigen am besten den Geschmack des Getränks.

Zwei bis drei Tage nach dem Rösten wird Kohlendioxid aktiv aus dem Kaffee freigesetzt. Die Körner werden drei Tage lang offen gelassen, um zu lüften, und erst dann werden sie in Papiertüten mit einer Folienschicht verpackt. Eine solche Verpackung lässt keinen Geruch herein, stoppt die Oxidation und hält ein optimales Maß an Kornfeuchtigkeit aufrecht.

Rohkaffee kann beim Mahlen nicht in Kaffeemaschinen verwendet werden, da er dicht ist und die Mühlsteine ​​verstopft. Um sie zu reinigen, müssen Sie den Master anrufen.

Zweitägiger "alternder" Kaffee wird in Beuteln mit speziellen Entgasungsventilen verpackt, durch die Kohlendioxid freigesetzt wird. Und sie verkaufen es unter dem Markennamen frisch gerösteten Kaffee. Lassen Sie sich jedoch nicht vom Marketingtrick täuschen, wenn Sie Kaffee in Verpackungen mit Entgasungsventil kaufen. Die Bohnen riechen sofort nach dem Braten schwach.

Das Aroma erscheint allmählich und wird von Tag zu Tag deutlicher. Am zehnten öffnet es sich mit voller Kraft und am achtundzwanzigsten Tag beginnt es langsam zu verblassen. Verpassen Sie also nicht diesen Moment: Frisch gerösteter Kaffee ist einen Monat lang haltbar, aber nicht ab den ersten Tagen nach dem Rösten!

Um die Vielfalt der Kaffeearomen voll zu erleben, trinken Sie frisch gemahlenen, frisch gebrühten Kaffee. Und du wirst glücklich sein -))).

Lesen Sie: "Kaffee: Nutzen und Schaden für die Gesundheit, Mythen und Fakten"

Sehen Sie sich das Video an, wie Sie Kaffee in einer Geysir-Kaffeemaschine zubereiten