Überprüfen Sie das Sony A57 Kit 18-55

Bewertung der Spiegelreflexkamera Sony SLT-A57

Das Hauptunterscheidungsmerkmal dieses Modells von seinen Mitbewerbern ist die Verwendung eines durchscheinenden Spiegels im Design, der ständig stationär ist und 70 Prozent des Lichts auf den digitalen Sensor überträgt.

Dies reicht für eine qualitativ hochwertige Fotografie völlig aus. Die restlichen 30 Prozent sind für eine schnelle und sichere Fokussierung auf den Fokussensor gerichtet. Der Sensor der Sony SLT-A57 APS-C-Format CMOS-Architektur mit einer Auflösung von 16,1 Megapixeln, die Sensorempfindlichkeit reicht von 100 bis 16.000 ISO.

Die Kamera ist mit Sonys proprietärem SteadyShot INSIDE ausgestattet, das auf Sensorverschiebung basiert, sodass bei Aufnahmen mit langen Verschlusszeiten oder bei Verwendung einer Optik mit langer Brennweite die Fotos klar bleiben. Bilder werden von einer Bionz-GPU verarbeitet.

Die Kamera verfügt über 15 Fokussierungspunkte, von denen drei kreuzförmig sind. Sony SLT-A57 ist mit allen Sony A-Mount-Objektiven, AF Minolta- und Konica Minolta-Objektiven kompatibel. Das Gehäuse dieser Kamera besteht aus strapazierfähigem Kunststoff in Kombination mit perforierten Gummieinsätzen. In den Händen der Kamera liegt wie gegossen. Die Abmessungen der A57 sind wie bei einer Spiegelreflexkamera durchschnittlich (132,1 mm x 80,7 mm x 97,5 mm), das Körpergewicht beträgt 539 g.

Der vordere Teil der Kamera ist für die Objektivhalterung reserviert, rechts davon befindet sich das Optikschloss, unten befindet sich der Tiefenschärfetaste.

Am Griff befindet sich eine perforierte Navigationsrolle, ein Infrarot-Fernbedienungsempfänger in Kombination mit einer Selbstauslöseranzeige.

Am oberen Rand fanden ein Aufnahmemodus-Wahlrad, ein Blitzschuh, ein Stereomikrofon, ein eingebauter Blitz, ein Schalter zwischen Display und Sucher, Tasten zur Belichtungskorrektur, ISO-Empfindlichkeit und ein Auslöser im Rahmen des Leistungsaktivators ihren Platz.

Auf der Rückseite links neben dem elektronischen Sucher befindet sich rechts eine Taste zum Aufrufen des In-Camera-Menüs - daneben die direkte Aktivierung der Videoaufnahme - die AEL-Taste, mit der die Belichtung im automatischen Aufnahmemodus gesperrt und die Blende im manuellen Modus eingestellt wird. Links davon befindet sich die digitale Zoomsteuerungstaste. Das Navipad-Rad, die Fn-Tasten, das Aufrufen des "Ansicht" -Modus und die Schaltfläche zum Löschen von Filmmaterial (in Kombination ist es auch für das Aufrufen zusätzlicher Hilfe verantwortlich) befinden sich in der Nähe des Drei-Zoll-Displays.

Die Auflösung beträgt 921.600 Pixel. Er verfügt über hervorragende Farbwiedergabe- und Anzeigefunktionen, sodass Sie das Bild aus jedem Winkel betrachten können. Darüber hinaus ist es schwenkbar. Da sich das Scharnier jedoch unten befindet, bietet dies keinen greifbaren Komfort beim Schießen.

Die Auflösung des Suchers beträgt 1.440.000 Punkte und bietet eine 100% ige Bildabdeckung.

Die linke Seite des Gehäuses ist für den Wechsel zwischen automatischer und manueller Fokussierung reserviert, wenn Objektive verwendet werden, die nicht mit Ultraschallantrieb und Autofokus, einem Lautsprecher und einer Taste zum Aktivieren des eingebauten Blitzes ausgestattet sind. Schnittstellenanschlüsse wie ein Standard-3,5-mm-Anschluss für ein externes Mikrofon, USB, HDMI sowie Anschlüsse für ein unterbrechungsfreies Netzteil und eine Kabelfernbedienung sind an derselben Stelle unter Gummikappen versteckt.

In der unteren Ebene befinden sich eine Metallstativbuchse und ein Fach für einen Lithium-Ionen-Akku, mit dem die Kamera für 590 Aufnahmen pro Ladung mit Strom versorgt werden kann. Der Speicherkartensteckplatz befindet sich auf der rechten Seite. Als Speichermedien können sowohl Sony Memory Stick PRO Duo-Markenkarten als auch das gängigere SD-Format verwendet werden.

Die Organisation des In-Chamber-Menüs im A57 erfolgt mit Würde. Um das System abzustimmen, muss der Benutzer nicht lange an den Anweisungen herumspielen oder stundenlang zwischen unverständlichen Lesezeichen und Modi hin- und herwandern. Alles ist sehr einfach. Die Auswahl der Aufnahmeeinstellungen ist nicht weniger erfolgreich. Um eine bestimmte Funktion auszuwählen, drücken Sie einfach die Taste Fn. Anschließend wird eine spezielle Registerkarte auf dem Bildschirm angezeigt. Hier können Sie bereits den Antriebsmodus, ISO, Messmethode usw. ändern.

In diesem Modell kann das Bild mit einem Flüssigkristalldisplay und einem elektronischen Sucher visualisiert werden. Sie können mit Hilfe eines speziellen Schlüssels und einfach durch Annäherung der Kamera an Ihr Gesicht zwischen beiden wechseln. Damit der Fotograf versteht, warum und was er beim Anpassen des Systems ändert, ist im A57-Menü ein Hilfesystem implementiert. Es wird mit einem separaten Schlüssel aufgerufen. In den Modi wird der übliche Platz von einer intelligenten Maschine eingenommen. In diesem Modell ist es in zwei Unterarten unterteilt. Die erste ist einfach: Die A57 wählt unabhängig voneinander die optimalen Einstellungen für Empfindlichkeit, Verschlusszeit usw. aus. Die zweite ist weiter fortgeschritten, mit automatischer Szenenerkennung und Mehrfachaufnahme. Zum Beispiel HDR, bei dem die Kamera eine Reihe von drei Bildern mit unterschiedlichen Belichtungen aufnimmt und diese nacheinander überlagert.Das Ergebnis ist eine Momentaufnahme mit hervorragender Wiedergabe sowohl heller als auch dunkler Bereiche des Rahmens. Unter den thematischen Einstellungen befinden sich acht Szenen in der Kamera, z. B. Sport, Makro, Landschaft, Porträt, Sonnenuntergang, Stativnacht, Nachtporträt und Dämmerung. Mit der letzten Voreinstellung wird eine Reihe von Fotos wie bei HDR überlagert, jedoch bereits aus sechs Bildern. Diese Methode hilft trotz der dunklen Tageszeit, den Rahmen nicht nur leiser, sondern auch klarer ohne unangenehme Unschärfe zu machen. Selbst ein gewöhnlicher Modus wie Porträtaufnahmen wird in der A57 auf sehr ungewöhnliche Weise implementiert. Hier rahmt die Kamera das Bild gemäß der Drittelregel selbst ein, verwirft den Überschuss und speichert sowohl das Original als auch das verarbeitete Foto. Um einzelne Objekte ohne Langfokusoptik zu fotografieren, verfügt die A57 über einen Digitalzoom.Mit seiner Anwendung kann das Bild zweimal vergrößert werden. Die Auflösung geht jedoch verloren. Die Hersteller haben nicht vergessen, die A57 mit einer Panoramaaufnahmefunktion auszustatten. Es ist in einfachen und 3D-Versionen erhältlich. Letzteres kann nur auf speziellen Geräten genossen werden.

Das Kameramenü enthält 11 Kunstfilter, die dem Rahmen ein ungewöhnliches Aussehen verleihen. So kann der Benutzer den Effekt einer Spielzeugkamera, eines Farbmanipulationsmodus, eines Retro-, Weichzeichner-, satten Monochrom-, Miniatur- und malerischen HDR-Effekts auswählen, der sich von den üblichen in lebendigeren Farben unterscheidet. Es gibt auch einen kleinen Komplex der Bildkorrektur in Bezug auf Kontrast, Schärfe und Sättigung in der Kamera sowie die Sony bekannte DRO-Funktion. Sie können damit die dunkleren Bereiche eines Fotos programmgesteuert aufhellen.

Vergessen Sie nicht die manuellen Einstellungen. Diejenigen Benutzer, die der Automatisierung nicht viel Aufmerksamkeit schenken, werden es bequem finden, die Modi halbautomatische Verschlusspriorität und Blendenpriorität sowie die vollständig manuelle Steuerung zu verwenden. Die Kamera kann Fotos sowohl im üblichen JPEG- als auch im RAW-Format speichern. Die SLT-Kamera zeichnet sich durch Hochgeschwindigkeits-Serienaufnahmen aus, und die A57 ist keine Ausnahme. Dieses Modell kann Geschwindigkeiten von bis zu 12 Bildern pro Sekunde erreichen, jedoch mit einer Auflösung von 8,4 Megapixeln. Aufgrund des Zuschneidefaktors der Matrix ist der Rahmen doppelt so groß. In voller Auflösung ist die Serie mit einer Geschwindigkeit von 10 Bildern pro Sekunde und mit einer Neuausrichtung für jedes Bild separat möglich.

Für Videoaufnahmen stehen dem Benutzer zwei Auflösungsoptionen zur Verfügung: 1920 x 1080 und 1440 x 1080 Pixel sowie eine Bildrate von 25 oder 50 Bildern pro Sekunde. Es ist auch möglich, nur manuelle Einstellungen und das Auferlegen einiger Kunstfilter zu verwenden. Die Aufnahme erfolgt in diesem Fall mit Stereo-Tonaufnahme und Tracking-Fokus. Die Qualität der Clips ist ohne Übertreibung eine der besten unter den Kameras in dieser Preisklasse. Ein helles und glattes Bild, eine ausreichende Lichtdynamik und ein allgemein guter Autofokus lassen keinen Raum für kritische Bemerkungen.

Spiegelreflexkamera Sony SLT-A57 mit einem Standardobjektiv DT 18-55 mm 1: 3,5-5,6 SAM wird Sie mit einer hervorragenden Farbwiedergabe begeistern. Manchmal ist es zu gesättigt, aber dieses Foto verliert nicht seine Attraktivität. Die Belichtungsdynamik im A57 ist durchschnittlich. Bei Aufnahmen bei hellem Licht enthält der Rahmen manchmal immer noch über- oder unterbelichtete Bereiche. Spezielle DRO- und HDR-Modi können Sie jedoch vor solchen Problemen bewahren. Das Objektiv entspricht dem Kit-Status. Trotz einer gewissen chromatischen Aberration und Unschärfe des Rahmens an den Rändern werden wichtige Details gut gezeichnet und ein gutes Bild erhalten. Die Kamera korrigiert übrigens chromatische Aberration, Vignettierung und Verzerrung. Die Kamera besteht den Farbrauschtest perfekt, bis 1600 ISO bleibt der Rahmen unverzerrt.Ab einem Wert von 3200 wird die Farbe jedoch schwächer und die Klarheit der Fotos nimmt ab.

Wir können Folgendes zusammenfassen. Die Sony SLT-A57 Kamera ist eines der besten Modelle in ihrer Preisklasse. Es wird sowohl den unerfahrenen Fotografen als auch den Profi begeistern. Sie hat einen interessanten funktionalen Inhalt und eine hervorragende Leistung. Der Einstieg in die künstlerische Fotografie sollte mit der Sony A57 als ausgewogenste und benutzerfreundlichste Spiegelreflexkamera beginnen.